Hey Mädel

Hy Mädel hast du es
noch nicht begriffen?
Diese Welt ist an und für sich
ziemlich beschissen
Deswegen sitz Ich hier so am Straßenrand
Trink mein Bier und rauch mir nen Blunt,
Einen Blunt.

Ey Mädel hast du es noch nicht durchschaut
Den Reichen wird am Ende doch immer geglaubt
Dabei ham sie  meine ganzen Ideen geklaut
Geiz und Neid haben mir mein Alltag komplett versaut

Also sitzt ich vorm Späti
und trinke meine Bier
Haben wir schon viertel vor zwölf
Scheiße schon viertel vor vier

Es ist mir scheiß egal
was in dieser Welt passiert
Hab für die Liebe die ich gebe
nur auf die Fresse kassiert
Hab mich eingesetzt für Umwelt,
Liebe und Frieden,Schau mich mal an
mir selbst ist dabei nicht viel geblieben

Doch dieses Welt gibt doch nur das Was man gibt
Nenn es Karma, Schicksal, Philisophie
Hast du nichts mehr ist Dir doch Liebe geblieben
Wenn nicht für die ganze Welt, für deinen eigenen Frieden

Und der kommt am Ende bei uns allen an
Starke Frau unter Venus stützt starken Mann.

Verstörte Blicke reichen mir ein kühles Bier
Und wir trinken gemeinsam bis um viertel nach vier
unterhalten uns dabei über sämmtliche Fragen
Wie wir das System stürzen
Und unsre Revolution starten.

Gemeinsam singen wir:
Doch dieses Welt gibt doch nur das Was man gibt
Nenn es Karma, Schicksal, Philisophie
Hast du nichts mehr ist Dir doch Liebe geblieben
Wenn nicht für die ganze Welt, für deinen eigenen Frieden